Historie

Vom Patent bis zur Verbandsmarke

Albert Büttner aus Lauf erhielt 1926 das Patent für einen „Stecker mit Erdungseinrichtung“. Er war der Gründer der Firma Bayerische Elektrozubehör A.G. in Lauf, Pegnitz (heute ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH und Co. KG). 1930 wurde das Warenzeichen SCHUKO eingetragen. Der Halter des Warenzeichens war die Firma AEG. In den 50er Jahren wurde der SCHUKO-Warenzeichenverband e.V. (SCHUKO-WZV) gegründet, auf den später die Rechte zur Haltung des Warenzeichens übertragen wurden. Zweck des SCHUKO-WZV ist die Aufrechterhaltung und der Schutz der Marken „SCHUKO“ (Wort- und Wort-Bildzeichen) als Verbandsmarken in Deutschland und anderen Ländern. Der Verein stellt seinen Mitgliedern die Marken als Verbandsmarken zur Verfügung.